Tage der Inklusion

Stellten das Programm für die "Tage der Inklusion vor": (von links) Isa Topak, Monika Dirks, Jennifer Buhla, Kathrin Kaleck und Nicolas Hattenhauer. - Foto: KottmannStellten das Programm für die "Tage der Inklusion vor": (von links) Isa Topak, Monika Dirks, Jennifer Buhla, Kathrin Kaleck und Nicolas Hattenhauer. - Foto: KottmannDie eigenen Beratungsangebote bekannter machen, den gemeinsamen Austausch von Menschen mit und ohne Behinderung fördern und interkulturell zusammen feiern, mit diesen Zielen organisieren verschiedene Partner am Wochenende zwei Aktionen im Rahmen der „Tage der Inklusion“, unter anderem am Sonntag ein vereinsinternes Familienfest am Otto-Krafft-Platz.

So werden die Kooperationspartner des Paritätischen Zentrums an der Bahnhofsstraße 4 am Samstag von 11 bis 15 Uhr zusammen mit dem vkm Hamm und dem türkischen Selbsthilfeverein einen Stand in der Fußgängerzone aufbauen. Dort wird aber nicht nur über das umfangreiche Beratungsangebot des Zentrums informiert, sondern es wird verschiedene Kinderspiele geben. Außerdem besteht auch die Möglichkeit, die Räume des Zentrums zu besichtigen.

Weiterlesen ...

Meisterliche Unterstützung beim Angelausflug

Glückliche Angler beim Gruppenfoto zusammen mit dem deutschen Vizemeister Cedric Stute (oben 2. v. l.). - Foto: KottmannGlückliche Angler beim Gruppenfoto zusammen mit dem deutschen Vizemeister Cedric Stute (oben 2. v. l.). - Foto: KottmannEinen unvergesslichen Ausflug erlebten erneut die Mitglieder der Jugendgruppe des vkm Hamm am Wochenende. Im Rahmen des Projektes „Selbstbestimmt Wohnen“ unternahmen sieben Jugendliche mit verschiedenen Behinderungen einen Ausflug zu Jörgs Angelteichen nach Bergkamen.

Nicht nur die tolle Ausbeute von 44 gefangenen Forellen ließ die von Sebastian Beitz und Birgit Conrad begleiteten Teilnehmer bei besten äußeren Bedingungen strahlen. Auch die fachkundige Betreuung und Anleitung durch mehrere Angler begeisterten die Jugendlichen. So hatte Sebastian Beitz nicht nur Wolfgang Heidemann, Inhaber des gleichnamigen Sportfischer-Centers aus Hamm, und dessen Mitarbeiter für die Aktion gewinnen können, sondern unter anderem auch den aktuellen deutschen Vizemeister im Ultra-leicht Forellenangeln Cedrik Stute sowie Sebastian Hiebsch, beide vom Herakles Angelteam Germany.

Weiterlesen ...

Baumaterial für eigene Wohnung

Es darf gebaut werden: Dank der Spende von Aktion Lichtblicke e. V. können die Projektteilnehmer von "Selbstbestimmt Wohnen" nun ihre Vorstellung der eigenen Wohnung nachbauen. - Foto: vkmEs darf gebaut werden: Dank der Spende von Aktion Lichtblicke e. V. können die Projektteilnehmer von "Selbstbestimmt Wohnen" nun ihre Vorstellung der eigenen Wohnung nachbauen. - Foto: vkmSpielerisch an die erste eigene Wohnung heranführen – dies wird nun für die Jugendgruppe im Projekt „Selbstbestimmt Wohnen“ dank der Spende durch Aktion Lichtblicke e. V. möglich.

Denn mit dank der finanziellen Mittel konnten nun Legosteine angeschafft werden, mit denen die Jugendlichen ihre Vorstellung von eigenen Wohnung – zumindest im Kleinen – schon greifbar machen können. Darüber hinaus werden sie einen Sozialraum aufbauen, in dem sie sich bewegen. Die leuchtenden Augen beim Einkauf werden beim praktischen Einsatz der Legosteine garantiert noch übertroffen!

Selbstbestimmt Wohnen

Mit seinem neuen Projekt „Selbstbestimmt Wohnen in NRW“ möchte der Landesverband für Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderung NRW e. V. Menschen mit komplexen Behinderungen und ihre Familien in der Lebensphase des Auszugs aus dem Elternhaus oder einer stationären Wohnform unterstützen und auf dem Weg in ein selbstbestimmtes Leben begleiten. Als einer von zehn ausgewählten Teilnehmern in NRW nimmt auch der vkm Hamm e. V. am Projekt teil.

(Junge) Menschen mit Behinderung, die ausziehen möchten, stehen vor vielen Herausforderungen: Wie muss mein zu Hause gestaltet sein, damit es meinem Unterstützungsbedarf entspricht? Muss ich jetzt alles selber machen? Wer unterstützt mich, wenn ich Hilfe brauche? Werde ich mich mit meinen neuen Nachbarn verstehen und verstehen sie mich? Diese und andere Fragen zu klären, ist für Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf besonders wichtig, um selbstbestimmt Wohnen zu können. Antworten auf diese Fragen sind zudem Voraussetzung für die Schaffung individueller, passgenauer Wohnangebote in der Region.

Download Projektflyer (pdf, 1.7 MB)

Es ist wichtig, (junge) Menschen mit Behinderung bei der Verwirklichung ihrer Zukunftsvorstellungen zu begleiten und Prozesse im Sozialraum anzustoßen und weiterzuentwickeln, die ein selstbestimmtes Wohnen unter nichtaussondernden Bedingungen ermöglichen.

Häufig sind auch für Eltern viele Fragen und Sorgen mit dem Auszug des erwachsenen Kindes verbunden: Wird unser Kind in einer eigenen Wohnung zurechtkommen? Wird die Kooperation zwischen den verschiedenen Unterstützern und Diensten funktionieren?

Wenn der Sohn oder die Tochter selbstständig – mit außerfamiliärer Unterstützung – den Alltag bewältigt, ist es nie so, wie es die Eltern selbst täten und lange getan haben. Diese Veränderung ist oftmals mit Sorge und Verunsicherung über die ausreichende Versorgung des Kindes verbunden. Es ist wichtig, das Vertrauen der Eltern in die neue Wohnform zu stärken, damit sie ihr Kind auf dem Weg in ein selbstbestimmtes Wohnen bestmöglich unterstützen können.

Wegbegleiter in ein selbstbestimmtes Leben

Mit dem Projekt “Selbstbestimmt Wohnen in NRW” möchte der vkm Hamm mit dem lvkm nrw Menschen mit Komplexen Behinderungen und ihre Familie in der Lebensphase des Auszugs aus dem Elternhaus oder einer stationären Wohnform unterstützen und auf dem Weg in ein selbstbestimmtes Leben begleiten.

Gemeinsam mit neun anderen Standorten in NRW soll beim vkm Hamm modellhaft erarbeitet werden, welche Kompetenzen zur Realisierung für das selbstständige Wohnen für Menschen mit Komplexem Unterstützungsbedarf sowie für ihre Familien vorliegen müssen. Das bezieht die Kompetenzen der zukünftigen BewohnerInnen sowie die Rolle, Aufgabe und Haltung der Angehörigen ein, aber auch die Sicherstellung von Betreuungsangeboten und die Anforderungen an den Sozialraum.

  • Wohnvorbereitung für Menschen mit Behinderung: Mit diesem Bildungsangebot sollen (junge) Menschen mit Behinderung auf ein selbstständiges Wohnen vorbereitet werden. Es soll den Teilnehmenden zudem ermöglichen, Wünsche und Vorstellungen für das eigene Wohnen zu entwickeln sowie Möglichkeiten zu deren Realisierung kennenzulernen und zu erproben.
  • Elternbegleitung: Eltern von Kindern mit Behinderung sollen vertrauensbildende Erfahrungen ermöglicht werden. In Informationsveranstaltungen, Elternabenden, Kursen etc. sollen die Sorgen und Ängste der Eltern aufgegriffen und bearbeitet werden, sodass sie die neu gewählte Wohn- und Lebensform ihres Kindes zuversichtlich begleiten und mitgestalten können.
  • Kooperation im Sozialraum: Wohnen im Sozialraum ist nur vernetzt zu verwirklichen. Deshalb sollen Netzwerke für die lokalen Wohninitiativen u. a. mit der Behinderten(selbst)hilfe, den Förderschulen, der Wohnungswirtschaft und den Leistungsanbietern geschaffen und ausgebaut werden.

Mehr Informationen: www.lvkm-nrw.de

Einladung zur Mitgliederversammlung

Einladung zur Mitgliederversammlung.Einladung zur Mitgliederversammlung.Der vkm Hamm e. V. lädt am Montag, 20. Mai 2019, alle Mitglieder zur Mitgliederversammlung 2019 in das Technische Rathaus (Raum A3 005) ein. Beginn der Versammlung ist um 18 Uhr, zuvor findet um 17 Uhr eine gemeinsame Besichtigung des Stadtarchivs statt.

Die Adresse des Technischen Rathauses Hamm lautet Gustav-Heinemann-Straße 10, 59065 Hamm, Haltestelle Hamm-Hauptbahnhof (dann Richtung Allee-Center-Hamm halten).

Weiterlesen ...

vkm erhält aufbereitete PC

Foto: ADMC/PixabayFoto: ADMC/PixabayZusammen mit neun anderen Einrichtungen hat der vkm Hamm jetzt aufbereitete PC geschenkt bekommen. Die "Agentur für Gesellschaftliches Engagement", bestehend aus Ruheständlern des Unternehmens DuPont, übergabe jetzt ingesamt 35 Geräte an die verschiedenen Institutionen.

"Wir bedanken uns zum einen einen natürlich beim unbekannten Spender der Geräte, zum anderen bei der Age für ihre tolle Arbeit", betonte vkm-Geschäftsführerin Elisabeth Reitz. Die Geräte nahmen in dieser Woche die vkm-Auszubildenden Niklas Sell und Lisa Perschke auf dem DuPont-Betriebsgelände in Hamm-Uentrop in Empfang.

Weiterlesen ...

Schaurig schöne Verkleidungen

Ausgelassen gefeiert wurde wieder bei der Karnevalsparty 2019. - Fotos: vkmAusgelassen gefeiert wurde wieder bei der Karnevalsparty 2019. - Fotos: vkmTolle Kostüme und beste Stimmung – bei der diesjährigen vkm-Karnevalsparty gab es viele tolle Verkleidungen zu bewundern.

Dabei war durchaus das ein oder andere schaurig schöne Modell dabei. Egal ob lustig oder gruselig - die Stimmung war bei allen Partygästen ausgelassen und fröhlich, vom Zauberer bis zum Zombie. Mehr Bilder gibt es in der Fotogalerie zu sehen.

Weiterlesen ...

Fraktion besucht Huckenholz

Das Gruppenbild zeigt (von links): Fraktionsvorsitzender Arne Hermann Stopsack, Fraktionsarbeitskreisleiter Siegert May, Elisabeth Reitz, Marion Lendermann, Philip Schmidtke-Mönkediek, Jennifer Buhla, LWL-Landesrat Matthias Münning, Heinz Dingerdissen und Gerhard Stauff. - Foto: KottmannDas Gruppenbild zeigt (von links): Fraktionsvorsitzender Arne Hermann Stopsack, Fraktionsarbeitskreisleiter Siegert May, Elisabeth Reitz, Marion Lendermann, Philip Schmidtke-Mönkediek, Jennifer Buhla, LWL-Landesrat Matthias Münning, Heinz Dingerdissen und Gerhard Stauff. - Foto: KottmannÜber besonderen Besuch freuten sich jetzt die Bewohner der Wohngemeinschaft am Huckenholz: Eine Abordnung der Fraktion der Freien Demokraten und der Freien Wähler in der Landschaftsversammlung Westfalen Lippe nutzte eine Tagesklausur beim vkm, um auch der Wohngruppe einen Besuch abzustatten.

Hierbei gab es für die Mitglieder des Facharbeitskreises Soziales die Gelegenheit, sich mit den Bewohnern auszustauschen. Zuvor hatte die vkm-Geschäftsführerinnen Elisabeth Reitz und Jennifer Buhla Gelegenheit, die den vkm Hamm mit seiner fast 50-jährigen Vereinsgeschichte und den aktuellen Arbeitsfeldern vorzustellen.

Familienunternehmer spenden 4.000 Euro

Eine großzügige Spende von 4.000 Euro nahm jetzt Geschäftsfüherin Jennifer Buhla zusammen mit Vorstandsvertretern von den Familienunternehmern und Jungen Unternehmern entgegen. - Foto: KottmannEine großzügige Spende von 4.000 Euro nahm jetzt Geschäftsfüherin Jennifer Buhla zusammen mit Vorstandsvertretern von den Familienunternehmern und Jungen Unternehmern entgegen. - Foto: KottmannEin voller Erfolg war die gemeinsame Kuscheltieraktion, die „Die Familienunternehmer“ und „Die Jungen Unternehmer Hamm Ruhr-Lippe“ zum Jahresende auf dem Hammer Weihnachtsmarkt durchgeführt haben. Insgesamt kamen auf diese Weise 4.000 Euro zusammen, die die engagierten Unternehmer nun Vorstand und Geschäftsführung des vkm Hamm für dessen Freizeitarbeit übergaben.

Mit einem modernen Rettungswagen der Feuerwehr Hamm und einem Oldtimer des Historischen Löschzugs Hamm wurden die Weihnachtsmarktbesucher wirksam auf die zwei Tage vor Heiligabend stattfindende Aktion aufmerksam gemacht. Trotz der widrigen Wetterverhältnisse wechselten mehrere Hundert Kuscheltiere die Besitzer. „Alle beteiligten Mitgliedsunternehmen waren begeistert vom Angebot des vkm Hamm“, betonte Christian Klein, Regionalvorsitzender der Jungen Unternehmer. Die Geschäftsführerinnen des Vereins hatten vor der Spendenaktion Gelegenheit bekommen, die Arbeit des Hammer Vereins für körper- und mehrfachbehinderte Menschen im Rahmen eines Unternehmerstammtischs persönlich vorzustellen.

Weiterlesen ...

1.500 Euro Spende für Freizeitarbeit

Gerrit Lehmann (l.), Vorsitzender des vkm Hamm, nahm zusammen mit Geschäftsführerin Jennifer Buhla jetzt eine Spende in Höhe von 1.500 Euro von Stephan Karlheim zur Unterstützung der Freizeitarbeit entgegen. – Foto: KottmannGerrit Lehmann (l.), Vorsitzender des vkm Hamm, nahm zusammen mit Geschäftsführerin Jennifer Buhla jetzt eine Spende in Höhe von 1.500 Euro von Stephan Karlheim zur Unterstützung der Freizeitarbeit entgegen. – Foto: KottmannMit seinem umfangreichen Freizeitangebot erreicht der vkm Hamm seine Klienten in jedem Jahr aufs Neue ganz konkret vor Ort und beschert diesen damit viele tolle Erlebnisse. So fanden auch im zurückliegenden Jahr wieder verschiedene Ausflüge und beispielsweise Gruppenangebote wie ein Trommelworkshop, ein Schwimmkursus für Menschen mit Behinderung sowie ein Besuch auf dem Therapiehof Terhürne statt.

Um immer wieder dieses abwechslungsreiche Programm bieten zu können, ist der im Hammer Osten ansässige Verein allerdings jedes Jahr auf Spenden angewiesen. „So umfassend könnten wir das Freizeitangebot sonst nicht gestalten, da es hierfür keine Mittel etwa durch den Landschaftsverband gibt“, erklärt Jennifer Buhla, eine der beiden Geschäftsführerinnen des fast seit 50 Jahren existierenden Vereins. Umso erfreuter waren jetzt die Verantwortlichen des vkm, dass sie eine großzügige Einzelspende von Bausachverständigenbüro Karlheim aus Westtünnen entgegennehmen konnten.

Weiterlesen ...

Paritätisches Zentrum entstanden

Das Team im Paritätischen Zentrum an der Bahnhofsstraße 4: (von links nach rechts) Seyran Yilmaz, Silke Richwien, Kathrin Kaleck, Nicolas Hattenhauer, Nicole Klönne, Dorothée Schackmann und Jennifer Buhla. - Foto: KottmannDas Team im Paritätischen Zentrum an der Bahnhofsstraße 4: (von links nach rechts) Seyran Yilmaz, Silke Richwien, Kathrin Kaleck, Nicolas Hattenhauer, Nicole Klönne, Dorothée Schackmann und Jennifer Buhla. - Foto: KottmannWas verbindet die Selbsthilfe-Kontaktstelle, die Ergänzende, unäbhängige Teilhabeberatung (EUTB), das Kontaktbüro Pflegeselbsthilfe und viele andere Organisationen in Hamm? Sicher der hohe Bekanntheitsgrad in der Region, aber auch ein gemeinsamer Dachverband: Der Paritätische Wohlfahrtsverband.

Der Paritätische ist ein Wohlfahrtsverband in Deutschland, der parteipolitisch und konfessionell unabhängig ist. Er steht für Vielfalt, Offenheit, Toleranz und Gleichberechtigung. Zum Paritätischen Hamm gehören zahlreiche gesundheitliche, kulturelle und soziale Vereine und Einrichtungen. „Die Organisationen bekommen von uns Unterstützung, ohne ihre Unabhängigkeit und Individualität zu verlieren", sagt Dorothée Schackmann, seit zwei Jahren Geschäftsführerin der Paritätischen Kreisgruppe in Hamm. Im Oktober 2018 ist die Geschäftsstelle in neue, barrierefreie Räumlichkeiten in die Hammer Stadtmitte gezogen. In der Bahnhofstraße 4 wurde ein Paritätisches Zentrum eröffnet, das vielfältige Beratungsangebote für ratsuchende Menschen vorhält.

Zum kompletten Bericht (www.teilhabeberatung-hamm.de).