Die vkm-Jugendgruppe

Abwechslungsreiche Aktionen: Die Jugendgruppe des vkm unternimmt immer wieder spannende Ausflüge. - Foto: vkmAbwechslungsreiche Aktionen: Die Jugendgruppe des vkm unternimmt immer wieder spannende Ausflüge. - Foto: vkmDas Projekt Selbstbestinmmt Wohnen wird unserer bestehenden Jugendgruppe durchgeführt. Die Gruppe besteht seit vielen Jahren und setzt sich aus jugendlichen Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen und Hilfebedarfen zwischen zehn und 20 Jahren zusammen.

Neben dem Projekt finden die Jugendlichen hier einen geschützten Rahmen für ihre Freizeitgestaltung, in dem Raum für gemeinsame Spiele, Aktivitäten und Unternehmungen geboten wird. Auch die Inklusion und die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben sind wichtige Themen dieser Gruppe, die über unterschiedliche Angebote gefördert werden.

Die individuelle Förderung der Klienten und die Förderung der sozialen Gruppe sind weitere Standbeine der Arbeit. Darüber hinaus werden die Jugendlichen bei Bedarf auch außerhalb der Gruppe bei individuellen Fragestellungen begleitet. Hilfestellungen werden angeboten oder vermittelt.

Probebesuch und Anmeldung jederzeit möglich

Die Anmeldung zur Jugendgruppe kann telefonisch bei einem der beiden Gruppenleiter erfolgen. Auch ist jederzeit ein unverbindlicher Besuch der Gruppenstunden der "vkm teens" möglich. Diese finden jeweils dienstags um 17 Uhr statt. Hier besteht auch die Möglichkeit, weitere Fragen im persönlichen Gespräch zu klären. Wir freuen uns auf Sie und Euch!

Projektkontakt

 Birgit ConradBirgit Conrad

Conrad, Birgit
Gruppenleitung

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon:02381/489 71206
Telefax: 02381/489 7121

 Sebastian BeitzSebastian Beitz

Beitz, Sebastian
Gruppenleitung

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: 02381 / 489 7115
Telefax: 02381 / 489 7121

   

Große Bühne nicht nur für Cheerleader

Auftritt auf großer Bühne: die Cheereleader des vkm. - Foto: vkmAuftritt auf großer Bühne: die Cheereleader des vkm. - Foto: vkmUnter dem Motto "Anders ist auch normal" hat im Rahmen von "Hamm 2019" und dem 4. NRW-Landesturnfest am zurückliegenden Wochenende auch der "Tag der Begegnung" in Hamm stattgefunden. Dabei gab es unzählige Informations- und Aktionsstände vieler Einrichtungen, Gruppierungen und Institutionen aus der Behindertenarbeit in Hamm, die damit eine große Bühne erhielten. Mit dabei waren auch der vkm Hamm und die EUTB-Beratungsstelle.

Für die Cheerleader des vkm gab es zudem einen ganz besonderen Auftritt: Sie durften zum Auftritt auf die Showbühne im Schatten der Pauluskirche am Hammer Marktplatz. Und damit traten sie genau dort auf, wo am Samstag Engst, Joris und Albert Hammond im Rahmen des "Hammer Summer" für den krönenden Abschluss der Veranstaltungstage in Hamm sorgten.

Jahr mit vielen Höhepunkten

Knapp 40 Personen begrüßte Vorsitzender Gerrit Lehmann Ende Mai zur jährlichen Mitgliederversammlung des vkm Hamm e. V., Wahlen fanden keine statt, die wirtschaftlichen Zahlen sind wie gewohnt sehr solide. Der Vorstand berichtete der Versammlung nicht nur davon und von einem sehr abwechslungsreichen zurückliegenden Jahr, sondern stellte den Mitgliedern für die nächsten Monate viele spannende Projekte und Aktionen vor.

Zunächst ehrten die Anwesenden allerdings die im zurückliegenden Jahr verstorbenen Mitglieder Edith Sander und Dorothea Noll mit einer Schweigeminute. Anschließend begrüßte Vorstandsmitglied Martin Muhle auch stellvertretend für den Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann die Mitglieder im Technischen Rathaus und stellte die vor 16 Jahren durch die Stadt bezogenen Räumlichkeiten des Technischen Rathauses vor. Das Gebäude wurde bis vor 20 Jahren durch die Deutsche Post genutzt, in der hinteren Halle gab es sechs Gleise für Züge, der große Versammlungssaal war die ehemalige Kantine der Deutschen Post.

Weiterlesen ...

Motorradausflug 2019

Das Plakat zur Veranstaltung 2019.Das Plakat zur Veranstaltung 2019.Seit Anfang April trifft sich das Organisationsteam „Die Biker“ an jedem Donnerstag. Hier werden Plakate und Flyer erstellt und gedruckt. In kommenden nächsten Treffen soll der Kontakt zu Bikerfreunden aus dem letzten Jahr aufgenommen werden und neue Interessenten für die zweite Auflage der "Inklusiven Motorradfahrt" nach Olsberg gewonnen werden. Die Neuauflage steht am 17. August an.

Der nächste Schritt ist für die Gruppe besonders wichtig, damit eine diejährige Ausfahrt nach Olsberg wieder gelingt. So werden wieder Motorradausrüstungen benötigt und eine Leihbörse eröffnet. Zum Abschluss soll es auch in diesem Jahr wieder eine gemeinsame "Dankeschön-Party" geben, die wieder auf dem Otto-Krafft-Platz stattfinden wird.

Weiterlesen ...

Infostand und Fest ein voller Erfolg

Jennifer Buhla (l.) und Isa Topak (r.) begrüßten über den Tag rund einhundert Besucher zum gemeinsamen Familienfest. - Foto: KottmannJennifer Buhla (l.) und Isa Topak (r.) begrüßten über den Tag rund einhundert Besucher zum gemeinsamen Familienfest. - Foto: KottmannEin voller Erfolg waren die beiden von Aktion Menschen im Rahmen der „Tage der Inklusion“ geförderten Veranstaltungen, an denen der vkm Hamm am Wochenende beteiligt war. Das Ziel, die verschiedenen Angebote des Vereins in Hamm bekannter zu machen, wurde sowohl am Informationstag am Samstag in der Fußgängerzone als auch tags darauf beim gemeinsamen Familienfest mit dem türkischen Selbsthilfeverein voll erreicht.

Gemeinsam informierten am Samstag die Partner des „Paritätischen Zentrums“ in der Hammer Fußgängerzone direkt vor den Beratungsräumen in der Bahnhofsstraße 4 über das umfangreiche Beratungsangebot. Beteiligt waren hier neben dem vkm und dem türkischen Selbsthilfeverein auch die Selbsthilfekontaktstelle und die Unabhängige Teilhabeberatungsstelle. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kamen an diesem Tag trotz wenig frühlingshafter Temperaturen mit vielen Interessierten ins Gespräch.

Weiterlesen ...

Tage der Inklusion

Stellten das Programm für die "Tage der Inklusion vor": (von links) Isa Topak, Monika Dirks, Jennifer Buhla, Kathrin Kaleck und Nicolas Hattenhauer. - Foto: KottmannStellten das Programm für die "Tage der Inklusion vor": (von links) Isa Topak, Monika Dirks, Jennifer Buhla, Kathrin Kaleck und Nicolas Hattenhauer. - Foto: KottmannDie eigenen Beratungsangebote bekannter machen, den gemeinsamen Austausch von Menschen mit und ohne Behinderung fördern und interkulturell zusammen feiern, mit diesen Zielen organisieren verschiedene Partner am Wochenende zwei Aktionen im Rahmen der „Tage der Inklusion“, unter anderem am Sonntag ein vereinsinternes Familienfest am Otto-Krafft-Platz.

So werden die Kooperationspartner des Paritätischen Zentrums an der Bahnhofsstraße 4 am Samstag von 11 bis 15 Uhr zusammen mit dem vkm Hamm und dem türkischen Selbsthilfeverein einen Stand in der Fußgängerzone aufbauen. Dort wird aber nicht nur über das umfangreiche Beratungsangebot des Zentrums informiert, sondern es wird verschiedene Kinderspiele geben. Außerdem besteht auch die Möglichkeit, die Räume des Zentrums zu besichtigen.

Weiterlesen ...

Meisterliche Unterstützung beim Angelausflug

Glückliche Angler beim Gruppenfoto zusammen mit dem deutschen Vizemeister Cedric Stute (oben 2. v. l.). - Foto: KottmannGlückliche Angler beim Gruppenfoto zusammen mit dem deutschen Vizemeister Cedric Stute (oben 2. v. l.). - Foto: KottmannEinen unvergesslichen Ausflug erlebten erneut die Mitglieder der Jugendgruppe des vkm Hamm am Wochenende. Im Rahmen des Projektes „Selbstbestimmt Wohnen“ unternahmen sieben Jugendliche mit verschiedenen Behinderungen einen Ausflug zu Jörgs Angelteichen nach Bergkamen.

Nicht nur die tolle Ausbeute von 44 gefangenen Forellen ließ die von Sebastian Beitz und Birgit Conrad begleiteten Teilnehmer bei besten äußeren Bedingungen strahlen. Auch die fachkundige Betreuung und Anleitung durch mehrere Angler begeisterten die Jugendlichen. So hatte Sebastian Beitz nicht nur Wolfgang Heidemann, Inhaber des gleichnamigen Sportfischer-Centers aus Hamm, und dessen Mitarbeiter für die Aktion gewinnen können, sondern unter anderem auch den aktuellen deutschen Vizemeister im Ultra-leicht Forellenangeln Cedrik Stute sowie Sebastian Hiebsch, beide vom Herakles Angelteam Germany.

Weiterlesen ...

Baumaterial für eigene Wohnung

Es darf gebaut werden: Dank der Spende von Aktion Lichtblicke e. V. können die Projektteilnehmer von "Selbstbestimmt Wohnen" nun ihre Vorstellung der eigenen Wohnung nachbauen. - Foto: vkmEs darf gebaut werden: Dank der Spende von Aktion Lichtblicke e. V. können die Projektteilnehmer von "Selbstbestimmt Wohnen" nun ihre Vorstellung der eigenen Wohnung nachbauen. - Foto: vkmSpielerisch an die erste eigene Wohnung heranführen – dies wird nun für die Jugendgruppe im Projekt „Selbstbestimmt Wohnen“ dank der Spende durch Aktion Lichtblicke e. V. möglich.

Denn mit dank der finanziellen Mittel konnten nun Legosteine angeschafft werden, mit denen die Jugendlichen ihre Vorstellung von eigenen Wohnung – zumindest im Kleinen – schon greifbar machen können. Darüber hinaus werden sie einen Sozialraum aufbauen, in dem sie sich bewegen. Die leuchtenden Augen beim Einkauf werden beim praktischen Einsatz der Legosteine garantiert noch übertroffen!

Selbstbestimmt Wohnen

Mit seinem neuen Projekt „Selbstbestimmt Wohnen in NRW“ möchte der Landesverband für Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderung NRW e. V. Menschen mit komplexen Behinderungen und ihre Familien in der Lebensphase des Auszugs aus dem Elternhaus oder einer stationären Wohnform unterstützen und auf dem Weg in ein selbstbestimmtes Leben begleiten. Als einer von zehn ausgewählten Teilnehmern in NRW nimmt auch der vkm Hamm e. V. am Projekt teil.

(Junge) Menschen mit Behinderung, die ausziehen möchten, stehen vor vielen Herausforderungen: Wie muss mein zu Hause gestaltet sein, damit es meinem Unterstützungsbedarf entspricht? Muss ich jetzt alles selber machen? Wer unterstützt mich, wenn ich Hilfe brauche? Werde ich mich mit meinen neuen Nachbarn verstehen und verstehen sie mich? Diese und andere Fragen zu klären, ist für Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf besonders wichtig, um selbstbestimmt Wohnen zu können. Antworten auf diese Fragen sind zudem Voraussetzung für die Schaffung individueller, passgenauer Wohnangebote in der Region.

Download Projektflyer (pdf, 1.7 MB)

Es ist wichtig, (junge) Menschen mit Behinderung bei der Verwirklichung ihrer Zukunftsvorstellungen zu begleiten und Prozesse im Sozialraum anzustoßen und weiterzuentwickeln, die ein selstbestimmtes Wohnen unter nichtaussondernden Bedingungen ermöglichen.

Häufig sind auch für Eltern viele Fragen und Sorgen mit dem Auszug des erwachsenen Kindes verbunden: Wird unser Kind in einer eigenen Wohnung zurechtkommen? Wird die Kooperation zwischen den verschiedenen Unterstützern und Diensten funktionieren?

Wenn der Sohn oder die Tochter selbstständig – mit außerfamiliärer Unterstützung – den Alltag bewältigt, ist es nie so, wie es die Eltern selbst täten und lange getan haben. Diese Veränderung ist oftmals mit Sorge und Verunsicherung über die ausreichende Versorgung des Kindes verbunden. Es ist wichtig, das Vertrauen der Eltern in die neue Wohnform zu stärken, damit sie ihr Kind auf dem Weg in ein selbstbestimmtes Wohnen bestmöglich unterstützen können.

Wegbegleiter in ein selbstbestimmtes Leben

Mit dem Projekt “Selbstbestimmt Wohnen in NRW” möchte der vkm Hamm mit dem lvkm nrw Menschen mit Komplexen Behinderungen und ihre Familie in der Lebensphase des Auszugs aus dem Elternhaus oder einer stationären Wohnform unterstützen und auf dem Weg in ein selbstbestimmtes Leben begleiten.

Gemeinsam mit neun anderen Standorten in NRW soll beim vkm Hamm modellhaft erarbeitet werden, welche Kompetenzen zur Realisierung für das selbstständige Wohnen für Menschen mit Komplexem Unterstützungsbedarf sowie für ihre Familien vorliegen müssen. Das bezieht die Kompetenzen der zukünftigen BewohnerInnen sowie die Rolle, Aufgabe und Haltung der Angehörigen ein, aber auch die Sicherstellung von Betreuungsangeboten und die Anforderungen an den Sozialraum.

  • Wohnvorbereitung für Menschen mit Behinderung: Mit diesem Bildungsangebot sollen (junge) Menschen mit Behinderung auf ein selbstständiges Wohnen vorbereitet werden. Es soll den Teilnehmenden zudem ermöglichen, Wünsche und Vorstellungen für das eigene Wohnen zu entwickeln sowie Möglichkeiten zu deren Realisierung kennenzulernen und zu erproben.
  • Elternbegleitung: Eltern von Kindern mit Behinderung sollen vertrauensbildende Erfahrungen ermöglicht werden. In Informationsveranstaltungen, Elternabenden, Kursen etc. sollen die Sorgen und Ängste der Eltern aufgegriffen und bearbeitet werden, sodass sie die neu gewählte Wohn- und Lebensform ihres Kindes zuversichtlich begleiten und mitgestalten können.
  • Kooperation im Sozialraum: Wohnen im Sozialraum ist nur vernetzt zu verwirklichen. Deshalb sollen Netzwerke für die lokalen Wohninitiativen u. a. mit der Behinderten(selbst)hilfe, den Förderschulen, der Wohnungswirtschaft und den Leistungsanbietern geschaffen und ausgebaut werden.

Mehr Informationen: www.lvkm-nrw.de

Einladung zur Mitgliederversammlung

Einladung zur Mitgliederversammlung.Einladung zur Mitgliederversammlung.Der vkm Hamm e. V. lädt am Montag, 20. Mai 2019, alle Mitglieder zur Mitgliederversammlung 2019 in das Technische Rathaus (Raum A3 005) ein. Beginn der Versammlung ist um 18 Uhr, zuvor findet um 17 Uhr eine gemeinsame Besichtigung des Stadtarchivs statt.

Die Adresse des Technischen Rathauses Hamm lautet Gustav-Heinemann-Straße 10, 59065 Hamm, Haltestelle Hamm-Hauptbahnhof (dann Richtung Allee-Center-Hamm halten).

Weiterlesen ...