Projekt MAIA in der Übersicht

Maßnahme zur Aktivierung und Integration in den ersten Arbeitsmarkt

Dies ist eine zertifizierte Maßnahme zur beruflichen Eingliederung nach § 45 Absatz 1 Satz 1 Nr. 2 SGB III.

  • Einstieg bei freien Plätzen jederzeit möglich
  • Vertrauensvolle Atmosphäre
  • Angenehmes Lernen
  • Kompetente Dozenten und Mitarbeiter*innen
  • Probetag möglich
  • Nachbetreuung wird auf Wunsch angeboten

Zum Herunterladen: Faltblatt mit allen Informationen zu MAIA (pdf, 3 MB)


Impressionen aus dem Projekt MAIA.Impressionen aus dem Projekt MAIA.

Zielgruppe

Die Maßnahme richtet sich an Menschen, die Arbeit suchen, sich intensiv darauf vorbereiten möchten und dabei Unterstützung wünschen.

Integrationsvorbereitung

  • Herausstellen Ihrer Stärken
  • Gemeinsame Planung der beruflichen Zukunft unter Berücksichtigung von körperlicher und psychischer Belastbarkeit, Fähigkeit, Vorkenntnissen und Wünschen
  • Verschiedene Themen und Fächer, beispielsweise:
    • EDV
    • Bewerbungstraining
    • Berufsfelderkundung
    • Gesunde Ernährung
    • Gesundheitsförderung
    • Besprechung aktueller, gesellschaftlicher und politischer Themen
    • Gesprächsführung
    • Deutsch, Mathe, Englisch
    • Recht
    • Mobilitätstraining
    • Kreatives

Der Weg in den Job

  • Stellensuche digital und in der Tagespresse
  • Nutzung der guten Kontakte zu örtlichen Arbeitgebern
  • Praktika
  • Beratung für Sie und Ihren zukünftigen Arbeitgeber
  • Begleitung bei der Arbeitsaufnahme

Zitate von Projektteilnehmer*innen bei MAIA.Zitate von Projektteilnehmer*innen bei MAIA.


Sophia FriedrichsSophia Friedrichs

Sophia Friedrichs
Leitung Arbeitsintegrationsprojekt "MAIA"

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: 02381 / 489 7128
Telefax: 02381 / 489 7121


 

Logo der AktionLogo der AktionZusammen mit über 400 Organisationen hat der vkm Hamm die Erklärung für Menschlichkeit und Vielfalt im Superwahljahr 2021 unterzeichnet. Mit der gemeinsamen Erklärung zeigen zum Auftakt des Wahljahres 435 Verbände, Initiativen und Einrichtungen aus dem Bereich der Behindertenhilfe und der Sozialen Psychiatrie gemeinsam klare Haltung gegen Rassismus und Rechtsextremismus und warnen vor Hetze und Stimmungsmache rechter Akteur*innen wie der AfD und ähnlicher Bewegungen.

Mit Sorge beobachten die Verbände, wie versucht wird, eine Stimmung zu erzeugen, die Hass und Gewalt nicht nur gegen Menschen mit Behinderung, psychischer oder physischer Krankheit schürt, sondern gegen alle, die sich für eine offene und vielfältige Gesellschaft engagieren.

Birgitta Kreutzkamp-Siebert verabschiedete sich nach 13 Jahren beim vkm in den Ruhestand. - Foto: Kottmann/vkmBirgitta Kreutzkamp-Siebert verabschiedete sich nach 13 Jahren beim vkm in den Ruhestand. - Foto: Kottmann/vkmBirgitta Kreutzkamp-Siebert ist im November nach 13 Jahren beim vkm Hamm e. V. in ihren wohlverdienten Ruhestand verabschiedet worden. Mit besonderem Engagement hatte sie die Leitung des Projekts MAIA übernommen und kompetent ausgeführt.

Auch in schwierigen Situationen und ständig neuen Anforderungen behielt sie immer den Überblick. Das versetzte sie in die Lage, stets zielstrebig zu arbeiten. Aufgrund ihrer vielfältigen Kontakte setzte sie passgenau Dozent*innen ein. Besonders großen Wert legte sie dabei jederzeit auf die Zusammenarbeit mit verschiedenen Dozent*innen und Mitarbeiter*innen . Für diese hatte sie immer ein offenes Ohr und aufgrund ihrer umfassenden Arbeitserfahrung auf fast jede Frage eine Antwort.

Unterkategorien

Seite 1 von 6