Geschäftsführerin Jennifer Buhla (r.) bedankte sich im Namen des gesamten vkm bei Birgitta Kreutzkamp-Siebert für die geleistete Arbeit. – Foto: Kottmann/vkmGeschäftsführerin Jennifer Buhla (r.) bedankte sich im Namen des gesamten vkm bei Birgitta Kreutzkamp-Siebert für die geleistete Arbeit. – Foto: Kottmann/vkm

Birgitta Kreutzkamp-Siebert ist im November nach 13 Jahren beim vkm Hamm e. V. in ihren wohlverdienten Ruhestand verabschiedet worden. Mit besonderem Engagement hatte sie die Leitung des Projekts MAIA übernommen und kompetent ausgeführt.

Auch in schwierigen Situationen und ständig neuen Anforderungen behielt sie immer den Überblick. Das versetzte sie in die Lage, stets zielstrebig zu arbeiten. Aufgrund ihrer vielfältigen Kontakte setzte sie passgenau Dozent*innen ein. Besonders großen Wert legte sie dabei jederzeit auf die Zusammenarbeit mit verschiedenen Dozent*innen und Mitarbeiter*innen . Für diese hatte sie immer ein offenes Ohr und aufgrund ihrer umfassenden Arbeitserfahrung auf fast jede Frage eine Antwort.

Alle Teilnehmer*innen schätzten ihre verlässliche und direkte Ansprache. Mit Birgitta wurde der Arbeitsalltag nie langweilig. Sie wusste mit neuen Ideen zu überzeugen, wobei ihr umfangreiches Fachwissen und die Genauigkeit herausragenden Merkmale waren. Gleichzeitig kam das Zwischenmenschliche nicht zu kurz – im Gegenteil. Hier zeichnete sich Birgitta durch ihren Humor, ihre freundliche und offene Art aus.

Bei der kleinen coronakonformen Verabschiedung im Kreise der Kolleg*innen bedankte sie sich für die vertrauensvolle Zusammenarbeit und stellte dabei die Verdienste aller Beteiligten – insbesondere des kürzlich verstorbenen Kollegen Jürgen Dubbi – heraus. Dem Projekt MAIA wird Birgitta Kreutzkamp-Siebert 2021 voraussichtlich als Dozentin erhalten bleiben. Die Leitung des Projekts übernimmt Sophia Friedrichs.