Mit viel Freude waren die Klienten*innen beim Merkspiel mit verschiedenen Gegenständen bei der Sache. - Foto: Wille/vkmMit viel Freude waren die Klienten*innen beim Merkspiel mit verschiedenen Gegenständen bei der Sache. - Foto: Wille/vkmMit einen Merkspiel haben die Teilnehmer*innen des GeKo-Projektes jetzt ihre grauen Zellen trainiert. Zunächst wurden zehn Alltagsgegenstände platziert und beide Teams hatten genau vier Minuten Zeit sich die Gegenstände zu merken. 

Das gegnerische Team hat danach - verdeckt - zwei Gegenstände entfernt und dann musste geraten werden was fehlt. Nach jeder Runde kamen zwei neue Gegenstände dazu, und ein neuer Gegenstand wurde entfernt. Am Ende gab es ein diplomatisches Unentschieden. Das Spiel kam total gut an, die Klienten*innen hatten Spaß und wollten gerne weiterspielen.