Wohnprojekt Westtünnen

LogoLogoMiteinander leben, voneinander lernen: In einer engagierten Hausgemeinschaft, einem lebendigen Quartier und einer guten Nachbarschaft. Nach rund einjähriger Bauzeit wird im Mai 2020 der Neubau mit 18 Wohneinheiten in direkter Nachbarschaft der Westtünner Stephanuskirche und der Trainingswohnung der Alfred-Delp-Schule durch Klienten des vkm Hamm e. V. bezogen.

Die Leitung vor Ort übernimmt Ribana Reuter, um die Integration der Menschen in die Gemeinschaft vor Ort kümmert sich Tim Wille, seine Stelle wird im Rahmen des LWL-Programms für selbstständiges, technikunterstütztes Wohnen im Quartier durch die SeWo gGmbH gefördert.

Weitere Infos: www.ideenschmiede-inklusives-wohnen.lwl.org

Ribana Reuter
Leitung Wohnprojekt

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: 02385 / 462987-1
Telefax: 02385 / 46298-88

 


 

Das neue "Team Westtünnen": (von links) Nicole Rothkamm, Felix Kieserling, Naja Herrberg, Estelle Andres, Merlin Borgmann, Doris Prost, Oliver Fromm, Lena Beckmöller, Sina Kopowski, Ribana Reuter, Lea Nordhaus, Janette Michaelides, Lara Vornholt und Maria Holtkamp-Meyer. – Foto: KottmannDas neue "Team Westtünnen": (von links) Nicole Rothkamm, Felix Kieserling, Naja Herrberg, Estelle Andres, Merlin Borgmann, Doris Prost, Oliver Fromm, Lena Beckmöller, Sina Kopowski, Ribana Reuter, Lea Nordhaus, Janette Michaelides, Lara Vornholt und Maria Holtkamp-Meyer. – Foto: KottmannDie letzten Vorbereitungen laufen, in wenigen Tagen ziehen die neuen Nachbarn in Westtünnen in das neugebaute Wohnhaus direkt neben der Stephanuskirche ein. Zeitgleich mit dem Einzug nehmen beim vkm Hamm e. V. auch zahlreiche Kollegen ihre Arbeit im neugegründeten „Team Westtünnen“ auf.

Insgesamt 14 Mitarbeiter arbeiten in den Bereichen Ambulante Betreuung, Haustechnik, Reinigung oder absolvieren eine Ausbildung. Kurz vor dem Bezug des Wohnprojektes Westtünnen lernten sich nun alle – in Corona-Zeiten mit dem gebührenden Abstand selbstverständlich – persönlich kennen.

Bald bewohnt: Schon in Kürze werden sich die Klingelschilder am Eingang füllen. - Foto: KottmannBald bewohnt: Schon in Kürze werden sich die Klingelschilder am Eingang füllen. - Foto: KottmannAm Ende geht alles ganz schnell; die Kisten sind verpackt, die Möbel verladen, die neuen Wohnungsschlüssel übergeben. Bis zum Einzug in den Neubau des vkm in Westtünnen mit 18 Wohneinheiten war es ein langer, anstrengender jedoch auch spannender Weg. Anfang Mai nun werden die Wohnungen bezogen.

So sehr sich die Klienten auf den Tag X gefreut haben, war es im Vorfeld für viele ein emotionales Auf und Ab. Auf der einen Seite die Vorfreude auf die neue Wohnung, auf der anderen Seite die Frage: „Was erwartet mich?“ Einerseits die Freude auf Veränderung und Neues, andererseits die Angst vor Veränderung und Neuem.

Matthias war von Anfang an begeistert, von der Idee, nach Westtünnen zu ziehen. Er freut sich auf nette Mieter, auf gemeinsame Aktivitäten und auf die permanente Erreichbarkeit der Mitarbeiter. Bei Matthias kamen nie Zweifel auf, dass der Umzug nach Westtünnen der richtige Weg für ihn ist. So geht es vielen Mietern. Für andere Mieter war der Prozess bis zum Einzug schwieriger. Klienten, die viel Struktur von außen brauchen, benötigten in der Phase bis zum Umzug eine viel intensivere Begleitung.

Bald bezugsfertig: Das neue Wohnprojekt in Westtünnen steht kurz vor dem Bezug. - Foto: KottmannBald bezugsfertig: Das neue Wohnprojekt in Westtünnen steht kurz vor dem Bezug. - Foto: KottmannDas Wohnprojekt in Westtünnen kommt in die finale Phase. Der Bezug der 17 Wohneinheiten und des vkm-Büros am Standort finden wie geplant zu Anfang Mai statt.

"Die Arbeiten am Haus sind in den vergangen Wochen gut vorangeschritten, aktuell wird die Außenanlage hergerichtet", berichtet Ribana Reuter, Leiterin des Wohnprojektes Westtünnen, von der aktuellen Situation. So werden die Mieterinnen und Mieter pünktlich in ihre neuen vier Wände ziehen können.

Seite 2 von 3