A- A A+

Termine

Fr., 01.03.19
Karnevalsfeier 2019 im Stadtteilbüro Hammer Norden (Infos folgen)

 

29.07 - 02.08.
vkm-Freizeit 2019 in Zeeland (Infos)


Fragen zum Freizeitprogramm beantwortet die

Geschäftsstelle unter
Telefon 02381/489710.

Infos

Raus aus der Langzeitarbeitslosigkeit

„Ein erhebendes, befriedigendes Gefühl" ist es für Christian Mümken, wieder einen Job gefunden zu haben. Acht Jahre war der 53-Jährige auf Arbeitssuche.

Bedingt durch persönliche Probleme hatte der gelernte Galvanotechniker seinen Job als Vertriebsleiter verloren. Zudem machte ihm seine schwere Osteoporose zu schaffen. Seit gut einem Jahr nun hat er seine Probleme im Griff, auch ein Alkoholproblem hat er erfolgreich gelöst.

Das Kommunale JobCenter Hamm AöR vermittelte ihn Ende Juni 2014 in die Maßnahme zur Aktivierung und Integration in den ersten Arbeitsmarkt (MAIA) des vkm Hamm, dem Verein für körper- und mehrfachbehinderte Menschen Hamm. Im Rahmen dieser Maßnahme werden Arbeitslosengeld II-Empfänger mit einer Schwerbehinderung (mindestens Grad der Behinderung 30), die schon länger arbeitslos sind, intensiv betreut und geschult. „Beim vkm wurde ich motiviert und in jeglicher Beziehung unterstützt", so Christian Mümken.

Bis zu 24 Teilnehmer können an dem neunmonatigen Projekt teilnehmen. Jeden Tag von 8 bis 15.30 Uhr findet der Unterricht in den Räumen des vkm am Otto-Krafft-Platz statt. Die Anwesenheit ist Pflicht. Durch individuelle Beratung, Förderung und gezieltes Jobcoaching soll eine erfolgreiche Integration in sozialversicherungspflichtige Arbeit oder Selbständigkeit erreicht werden. Zu dem modularen Training gehören auch die Vermittlung von Fachkenntnissen wie EDV und die Stärkung von Persönlichkeits- und Sozialkompetenzen. „Beim vkm half man mir etwa beim Formulieren meiner Bewerbungen", erzählt der 53-Jährige. Einige Bewerbungen hat der Galvanotechniker verschickt. Der Mitarbeiter des vkm ermutigte Christian Mümken auch, wieder Kontakt zu seinem alten Arbeitgeber aufzunehmen. Dies führte letztlich zum Erfolg: Christian Mümken kann wieder bei der Firma einsteigen, bei der er zuletzt gearbeitet hat. Damit das möglich wurde, waren viele Telefonate zwischen dem vkm, dem neuen Arbeitgeber und dem zuständigen Fallmanager beim Kommunalen JobCenter nötig. Christian Mümkens Wiedereinstieg wurde finanziell vom Kommunalen JobCenter gefördert. Denn Arbeitgeber, die Menschen mit Schwerbehinderung einstellen, können von vielen Fördermöglichkeiten profitieren, die die Defizite ausgleichen. Das reicht von verschiedenen Lohnkostenzuschüssen bis zur gesundheitlich nötigen Ausstattung des neuen Arbeitsplatzes.

Christian Mümken freut sich auf den Wiedereinstieg. So wie er in Hamm vom Perthes Werk unterstützt wurde, wird er auch an seinem neuen Wohnort in Süddeutschland ins betreute Wohnen ziehen. Das war dem Galvanotechniker in Hamm eine große Hilfe: „Alleine hätte ich es nicht geschafft, vom Alkohol wegzukommen." Der vkm hat Christian Mümken in Kooperation mit dem Kommunalen JobCenter auch beim Wechsel des Wohnorts unterstützt, denn mit der Vermittlung hört die Arbeit für die vkm-Mitarbeiter nicht auf. Alle Teilnehmer werden auch im neuen Job nachbetreut. „Nachhaltige Vermittlungen funktionieren nur wegen der guten Zusammenarbeit mit dem Kommunalen JobCenter", bestätigt Elisabeth Reitz, Geschäftsführerin des vkm Hamm.