A- A A+

Termine

Mo., 24.12., 10 Uhr
Weihnachtsfrühstück an Heiligabend bis 12 Uhr
Geschäftsstelle des vkm, Anmeldungen erbeten, Kostenbeitrag 4,50 Euro


Fragen zum Freizeitprogramm beantwortet die

Geschäftsstelle unter
Telefon 02381/489710.
 

siegel azav bildung

Infos

Baustart ist erfolgt

Startschuss im „Quartier Westtünnen“ – Zusammen mit Architekt Viktor Nachtigall (von links) gaben Anfang November Bauunternehmer Markus Müller, Elisabeth Reitz (vkm), Tatjana Jendrzejewski und Peter Bollmann (Wellenbrecher), Bezirksvorsteherin Brigitte Sosna, Johannes Roling (Wellenbrecher) und Investor Patrick Eckardt. – Foto: KottmannStartschuss im „Quartier Westtünnen“ – Zusammen mit Architekt Viktor Nachtigall (von links) gaben Anfang November Bauunternehmer Markus Müller, Elisabeth Reitz (vkm), Tatjana Jendrzejewski und Peter Bollmann (Wellenbrecher), Bezirksvorsteherin Brigitte Sosna, Johannes Roling (Wellenbrecher) und Investor Patrick Eckardt. – Foto: KottmannBei besten äußeren Bedingungen feierte das Wohnbauprojekt im Herzen von Westtünnen im November seinen Spatenstich. Rund 80 Interessierte wohnten dem Baustart des öffentlich geförderten Wohnbauprojektes in direkter Nachbarschaft der Stephanuskirche bei.

Auf dem Gelände der Evangelischen Kirchengemeinde Mark-Westtünnen entstehen hier nun bis Anfang 2020 öffentlich geförderte Wohneinheiten. Zeitgleich wird das ehemalige Pfarrhaus saniert. Dies wird künftig als Einfamilienhaus für betreutes Wohnen genutzt, in dem bis zu drei Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren von einem Erzieherehepaar jeweils bis zu zwei Jahren in „familienähnlichen Strukturen“ begleitet werden.
Während das ehemalige Pfarrhaus künftig von Dortmunder Jugendhilfeverein Wellenbrecher genutzt und betreut wird, wird der vkm Hamm Ansprechpartner im Neubau für Ambulant Betreutes Wohnen und die Freizeitarbeit sein. Hierfür wird der vkm dann auch über ein Büro, das gleichzeitig als Gemeinschaftsfläche genutzt werden soll, im Neubau verfügen. Dritter Kooperationspartner bei diesem Projekt, das von Investor BKV Baubetreuung und Architekt Viktor Nachtigall realisiert wird, ist die Evangelische Kirchengemeinde, die wie alle anderen ein hohes Interesse an der Belebung des Quartiers Westtünnen hat. Um dieses soll sich künftig Simon Kottmann als Quartiersentwickler bemühen, der momentan im Auftrag des vkm in Abstimmung mit der Stadt Hamm Bedarfe und Anforderungen im Bezirk analysiert.

Sehr lebendig verlief dann gleich auch der feierliche Spatenstich, zu dem Bezirksvorsteherin Brigitte Sosna zahlreiche Interessierte bei strahlendem Sonnenschein begrüßte. „In Westtünnen wird soziales Miteinander großgeschrieben“, erklärte sie. Anfängliche Befürchtungen seien bei Projekten in der Nachbarschaft nicht ungewöhnlich. Wichtig sei es, miteinander offen zu kommunizieren. Sosna: „Scheuen Sie sich nicht, Fragen zu stellen“, zeigte sich die Bezirksvorsteherin überzeugt davon, dass das Projekt zu einem großen Erfolg werde. Davon überzeugt ist auch Anja Pätzold, Leiterin des direkt benachbarten Dietrich-Bonhoeffer-Kindergartens. Rund 20 Kinder begrüßten die Anwesenden musikalisch passend unter anderem mit dem Lied „Wer will fleißige Handwerker sehen“.

So schritten die Verantwortlichen gleich auch offiziell zur Tat und gaben mit ihrem „Spatenstich“ den offiziellen Startschuss für das Bauprojekt. „Die Bodenplatte wird noch in diesem Jahr betoniert“, erklärte anschließend Architekt Viktor Nachtigall, nachdem BKV-Geschäftsführer Patrick Eckardt einige Informationen zum Ablauf des Baus der 18 barrierefreien Einheiten und zur Investitionshöhe von insgesamt rund drei Millionen Euro gab. Im ersten Quartal 2020 soll dann der Bezug der Einheiten erfolgen, die Vergabe erfolgt hier durch die Stadt Hamm. Während der Bauphase wird der künftige Parkplatz bereits provisorisch geschottert, sodass Besucher der Gemeinde und des Kindergartens auch in dieser Zeit ausreichend Parkmöglichkeiten vorfinden.