Collage der MAIA-Teilnehmer über das Arbeitsintegrationsprojekt. - Foto: Kottmann

Projekt MAIA

Nachdem seit der ersten Aprilwoche die Maßnahme in alternativer Form weitergeführt wurde, hat MAIA am 18. Mai unter strengen hygienischen Auflagen den (fast) normalen Betrieb wieder aufgenommen.

Maßnahme zur Aktivierung und Integration in den ersten Arbeitsmarkt

Rundgang durch die Projekträume: Bild 1 | Bild 2 | Bild 3 | Bild 4 | Bild 5 | Bild 6

Dies ist eine zertifizierte Maßnahme zur beruflichen Eingliederung nach

  • § 45 Absatz 1 Satz 1 Nr. 1 SGB III zur Heranführung an den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt

Maßnahmeninhalte

Vorbereitung/Aktivierung
Erfassung von Ressourcen und Belastungen, Vorbereitung auf eine berufliche Integration (Bewerbungskompetenzen, arbeitsweltliche Orientierung, Mobilität und berufliche Flexibilität, Feststellung und Konkretisierung eines eventuellen Bedarfs, betriebliche Praktika)

Vermittlung in Arbeit
Akquise von passgenauen Stellen, Förderberatung von potentiellen Arbeitgebern, Unterstützung bei der Einrichtung technischer Hilfsmittel am Arbeitsplatz

Betreuung nach Vermittlung in Arbeit
Sicherstellung der Nachhaltigkeit

Unsere Mitarbeiterinnen beraten Interessierte gerne vorab telefonisch unter 02381/48971-0.

Birgitta Kreutzkamp-Siebert

Kreutzkamp-Siebert, Birgitta
Leitung Arbeitsintegrationsprojekt "MAIA"

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: 02381 / 489 7128
Telefax: 02381 / 489 7121

Zum Interview mit Birgitta Kreutzkamp-Siebert

Sophia Friedrichs

Friedrichs, Sophia
Arbeitsintegrationsprojekt "MAIA"

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: 02381 / 489 7128
Telefax: 02381 / 489 7121


 

Langzeitarbeitslosen Menschen mit einer Schwerbehinderung wieder zu einem Job auf dem ersten Arbeitsmarkt zu verhelfen, das ist das Ziel des vom vkm Hamm e. V. initiierten Arbeitsintegrationsprojektes MAIA.

Angestrebt werden im Rahmen dieses Projektes Kooperationen mit einzelnen Unternehmen. "Gerne beraten wir Arbeitgeber, die beabsichtigen, Arbeitsplätze integrativ zu gestalten", erklärt vkm-Geschäftsführerin Elisabeth Reitz.

„Ein erhebendes, befriedigendes Gefühl" ist es für Christian Mümken, wieder einen Job gefunden zu haben. Acht Jahre war der 53-Jährige auf Arbeitssuche.

Bedingt durch persönliche Probleme hatte der gelernte Galvanotechniker seinen Job als Vertriebsleiter verloren. Zudem machte ihm seine schwere Osteoporose zu schaffen. Seit gut einem Jahr nun hat er seine Probleme im Griff, auch ein Alkoholproblem hat er erfolgreich gelöst.

Logo: simpli PRDer vkm Hamm e.V. unterstützt als einer der Träger der Betreibergesellschaft direkt den dasmarkt. In diesem integrativen Lebensmittelmarkt arbeiten behinderte und nichtbehinderte Mitarbeiter gemeinsam.

Eröffnet wurde der Markt am 5. Dezember 2013 als erster Integrationsbetrieb der Stadt. Neben den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen waren zahlreiche Gäste aus Lokalpolitik und Handel vor Ort. Geleitet wird der dasmarkt von Wolfgang Strohmeier. Das Angebot umfasst vor allem frische Lebensmittel und weitere Dinge für den täglichen Bedarf.

Seite 4 von 5