OB-Kandidat Marc Herter (l.) war jetzt zusammen mit Harald Lemm und Andreas Obering (beide hintere Reihe von links) im Wohnprojekt zu Gast, das u. a. von Hausleitung Ribana Reuter (2. v. l.) vorgestellt wurde. - Foto: Kottmann

Der Landtagsabgeorndete und OB-Kandidat der SPD Hamm hat diese Woche des Wohnprojekt Westtünnen und das Quartiersbüro besucht. Vor Ort verschafft sich der gebürtige Westtünnen zusammen mit mehreren Parteikollegen einen Eindruck von den Projekten, der Arbeit vor Ort und den Zielen des vkm. Darüber hinaus gab es auch Gelegenheit für ein persönliches Kennenlernen mit mehreren Klienten des Vereins.

Geschäftsführerin Elisabeth Reitz stellt zusammen mit Ribana Reuter (Hausleitung Wohnprojekt) und Simon Kottmann (Leitung Quartier Westtünnen) die Arbeit des Vereins und die Ziele der beiden Projekte vor. Marc Herter, der von Andreas "Der Obel" Obering (Kandidat Bezirksvorsteher) und Harald Lemm (SPD-Vorsitzender Bezirk Rhynern) begleitet wurde, interessierte sich aber auch für die persönlichen Belange der neuen Mieter im vkm-Wohnprojekt. Und diese gaben bereitwillig einen EInblick in ihre persönliche Situation und bekräftigten den Erfolg des Projektes mit der Aussage: "Wir fühlen uns hier sehr wohl!"

Da nach demn ausführlichen Gespräch im Wohnprojekt nur noch wenig Zeit für die Quartiersarbeit blieb, dürfen sich Simon Kottmann und Kollegin Estelle Andres hier über einen erneuten Besuch des OB-Kandidaten freuen, der diesen bereits in Aussicht stellte.

Auch die Mitarbeiter des Quartiersbüros, Simon Kottmann (l.) und Estelle Andres (r.), hatten Gelegenheit, ihre Arbeit im Quartier Westtünnen vorzustellen. - Foto: Reitz