Unverkennbar beeindruckt: Die Teilnehmenden der Reittherapie. - Foto: Buhla/vkmUnverkennbar beeindruckt: Die Teilnehmenden der Reittherapie. - Foto: Buhla/vkmDer Lions-Club Hamm-Hammona unterstützt die vom Verein für körper- und mehrfachbehinderte Menschen Hamm e.V. (vkm Hamm) initiierte Ferienaktion. Unter dem Motto „Wir wollen reiten!“ erlebten am 27. und 29. Juli zwölf große und kleine „besondere“ Menschen einen Ponynachmittag.

Die Kooperation fand zwischen dem vkm und der ‚TherapieWerkstatt Schritt auf Schritt’ statt. Die TherapieWerkstatt ist eine Einrichtung für therapeutisches Reiten mit dem Schwerpunkt Hippotherapie. Diese ist auf dem Pferdebetrieb „LebensRaum DraußenPferd“ beheimatet.

Den Anfang machten sechs Kinder zwischen fünf und zwölf Jahren, die entweder selbst eine kognitive Beeinträchtigung haben oder Kinder von Eltern mit einer Behinderung sind. Alle Familien werden vom vkm betreut. Zum zweiten Ponynachmittag am 29. Juli fanden sich sechs erwachsene Menschen mit Beeinträchtigungen in Bönen-Flierich ein - allesamt Klienten des Ambulant Betreuten Wohnens beim vkm Hamm.

Glückliche und staunende Kindergesichter - beim Besuch in Bönen-Flierich waren die garantiert. - Foto: Buhla/vkmGlückliche und staunende Kindergesichter - beim Besuch in Bönen-Flierich waren die garantiert. - Foto: Buhla/vkm„Der Nachmittag auf dem Reiterhof war für viele der Teilnehmenden der erste Kontakt mit Pferden. Sie freuten sich schon vorher auf diesen Kontakt mit den Pferden und wir erhoffen uns, dass sie bereichernde Erfahrungen gemacht haben. Der Abbau von Ängsten und die Stärkung des Selbstbewusstseins standen hier im Vordergrund. Die Teilnehmenden profitierten vor allem vom sanften Wesen der Therapiepferde von Stefanie Schulze-Bramey und deren beruhigender Ausstrahlung. Das wichtigste Ziel des ganzen Projektes war es aber, allen unbeschwerte, spannende und glückliche Stunden mit den Tieren zu ermöglichen“, so Geschäftsführerin Jennifer Buhla vom vkm. „Der Lions-Club Hamm-Hammona fühlt sich in besonderem Maße den Schwachen und Hilfebedürftigen in unserer Gesellschaft verpflichtet. Mitmenschen mit Handicap sind besonders auf unsere Hilfe angewiesen. Mit der Finanzierung dieser Reittherapie woltlen wir einen Beitrag leisten zur Inklusion von Kindern mit Beeinträchtigung“, so Past-Präsident Ralf Jörrißen, in dessen Präsidentenjahr das Projekt initiiert wurde. Der Spendenbetrag in Höhe von 1.200 Euro wurde durch Past-Präsident Jörrißen und den Activity-Beauftragten Prof. Dr. Hans-Wilhelm Wiechmann an den vkm Hamm übergeben.