Jennifer Buhla (l.) und Denise McConnell freuen sich auf den Projektstart am 30. April. - Foto: Kottmann/vkmJennifer Buhla (l.) und Denise McConnell freuen sich auf den Projektstart am 30. April. - Foto: Kottmann/vkmPolitisch beteiligen, aber wie? Dieser Frage geht der vkm Hamm e. V. zusammen mit der Werkstadt für Demokratie und Toleranz in Hamm mit dem neuen Projektangebot „Wir bestimmen mit!“ nach. Zielgruppe des Angebotes, das am 30. April startet, sind Menschen mit Behinderung, die sich politisch beteiligen wollen, aber nicht wissen wie.

„Vor allem wollen wir zunächst einmal wissen, was die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bewegt“, stellt Denise McConell klar, die das Projekt gemeinsam mit Lara Franke begleiten wird. Dafür soll in erster Linie der Auftakt genutzt werden, etwa um das Grundgesetz „körperlich erfahrbar zu machen“, so die Theaterpädagogin. Dies gelänge etwa, wenn Menschen sich gemeinsam in einem begrenzten Raum mit einem Sportgerät bewegten und sich trotz immer kleiner werdenden Raumes nicht in die Quere kommen würden – eben, weil es bestimmte Regeln gebe. Schon bei dieser Beschreibung ist klar: Die Teilnehmer:innen dürfen sich auf spannende Erfahrungen und vielleicht auch die ein oder andere überraschende Einsicht freuen.

Insgesamt geplant sind vier Termine von April bis September, jeweils von 10 bis 17 Uhr in den Räumen der Teilhabeberatungsstelle an der Bahnhofstraße 4. Die Teilnahme ist kostenfrei, „und soll vor allem Spaß machen“, betont vkm-Geschäftsführerin Jennifer Buhla. „Gemeinsam wollen wir erarbeiten, wie man seine politischen Interessen vertreten kann“, so Buhla weiter. Die Reihe wird gefördert im Rahmen des Projekts „Demokratie leben!“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Anmeldungen sind bis zum 20. April telefonisch oder per E-Mail über 02381/489710 beziehungsweise Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! möglich.