Im fünften Jahr bereits eine feste Größe im Terminkalender: Die "WochenEndlich"-Party. - Foto: prIm fünften Jahr bereits eine feste Größe im Terminkalender: Die "WochenEndlich"-Party. - Foto: prBereits vor vier Jahren startete die erste „WochenEndlich“-Party in der Aula des Stadtteilbüros Hamm-Norden. Damit setzten vier Einrichtungen der Behindertenhilfe aus Hamm das vom vkm Hamm initierte Konzept gemeinsam in die Tat um.

Das bei ihren Klienten der Wunsch nach einer Disco in der eigenen Stadt groß war, wussten die Organisatorinnen schon lange. Bis dahin musste für jeden Discobesuch nach Dortmund oder nach Münster gefahren werden. Mit dem Statteilbüro Hamm-Norden war schnell ein kooperativer und engagierter Partner gefunden, der mit der Aula auch barrierefreie Räumlichkeiten zur Verfügung stellte.

Logo des "dasmarkt".„Wir sind mit der Entwicklung unseres Marktes nach anfänglichen Schwierigkeiten jetzt durchaus zufrieden“, so Dr. Wilm Schulte, einer der Geschäftsführer des dasmarktes in Hamm. „Nach etwas über einem Jahr dürfen wir feststellen, dass der Markt in Dasbeck angekommen ist."

Die Zahl der treuen Kunden wachse, erklärte Dr. Schulte weiter. "Die örtlich vorher angespannte Versorgungssituation in Dasbeck hat sich deutlich verbessert. Unsere Kunden sind zufrieden, loben die Freundlichkeit aller Mitarbeiter, die Sauberkeit im Markt und das angebotene Sortiment. Auch Sonderwünsche werden selbstverständlich erfüllt. Kundenfreundliche Veränderungen bei den Öffnungszeiten, Bring- und Holdienst haben dazu geführt, dass die Zahl der Kunden im ersten Jahr deutlich zugenommen hat. Der Markt, der Menschen mit Behinderung einen sicheren Arbeitsplatz bietet, kann sich wirklich sehen lassen. Nicht zuletzt entwickeln sich auch die Umsätze deshalb deutlich positiv!“

Martin Herzberg mit den drei Streicherinnen (von links) Wencke (Cello), Elena und Sarah (Geige). - Foto: simpli PRMartin Herzberg mit den drei Streicherinnen (von links) Wencke (Cello), Elena und Sarah (Geige). - Foto: simpli PRMinutenlang dauerte der Applaus, mit dem die 250 Gäste in der Hammer Jugendkirche am Samstag, 31. Januar, ihre Begeisterung über das gut zweistündige Konzert von Martin Herzberg zum Ausdruck brachte.

"Musik zum Davonträumen" - so war das Konzert angekündigt worden. Martin Herzberg selbst wollte seine Zuhörer in dem intimen Rahmen der Jugendkirche im Martin-Luther-Viertel für "zwei Stunden aus dem Alltag entführen". Und das ist ihm - da waren sich alle Anwesenden absolut einig - bestens gelungen. Verstärkt wurde die ohnehin emotionale Musik in ihrer Wirkung durch die hervorragende Videotechnik in der Kirche, die so auch in den hinteren Reihen einen tollen, sehr nahen Blick auf den vielseitigen Musiker bot.

Die erste Ausgabe des neuen Vereinsmagazins steht auch zum Herunterladen (PDF) zur Verfügung.Die erste Ausgabe des neuen Vereinsmagazins steht auch zum Herunterladen (PDF) zur Verfügung.Es schmerzt, dass die Herausgabe des „Mumm-Heftes“ eingestellt wurde. Über viele Jahre war es als Informationsquelle rund um das Thema Behinderung geschätzt. Vorstand und Geschäftsführung des vkm haben sich deshalb entschlossen, mit dem wir im vkm mit vierteljährlicher Erscheinungsweise ein etwas neues Informationsblatt zu entwickeln. Wir beabsichtigen Sie, unsere Leser, künftig regelmäßig über die Aktivitäten rund um den vkm zu informieren. Neben dem Ambulant Betreuten Wohnen gibt es eine Vielzahl von Freizeitangeboten, die Sie kennenlernen sollten.

Gemeinsame Probe für das Konzert am Samstag: (von links) Martin Herzberg, Wencke Turwitt, Erik Babuschkin, Elena Wolff und Sarah Gossmann. - Foto: KottmannGemeinsame Probe für das Konzert am Samstag: (von links) Martin Herzberg, Wencke Turwitt, Erik Babuschkin, Elena Wolff und Sarah Gossmann. - Foto: Kottmann

Gleich in mehrerlei Hinsicht erwartet die Hammer am Samstag, 31. Januar, ab 20 Uhr eine Premiere: Musiker Martin Herzberg wird dann zu Gunsten des vkm Hamm (Verein für körper- und mehrfachbehinderte Menschen Hamm) in der Jugendkirche im Martin-Luther-Viertel ein Konzert geben. In einem sehr intimen Rahmen erwartet die 250 Zuhörer ein stimmungsvoller Abend mit Klaviermusik im Stile von Komponisten wie Ludovico Einaudi oder Yann Tiersen, die mit ihrer Filmmusik zu „Ziemlich Beste Freunde“ und „Die Fabelhafte Welt der Amelie“ ein breites Publikum begeisterten.

Dabei ist Martin Herzberg nicht nur erstmalig in Hamm zu Gast, er wird auch zum ersten Mal mit vier Schülern auftreten, die ihn mit zwei Geigen, Bratsche und Cello begleiten werden. Dafür ist der 1981 in Berlin geborene Musiker bereits zwei Tage früher angereist, um mit den lokalen Gastmusikern proben zu können. Diese hatten bereits vor Wochen ihre Stücke zum Proben bekommen. „In dieser Form ist das auch für mich neu. Aber ich plane das für 2015 sowieso häufiger“, freut sich Herzberg somit auch auf eine ganz persönliche Premiere.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer steuerten sehr gelungene Beiträge zur Nikolausfeier bei. - Foto: prDie Teilnehmerinnen und Teilnehmer steuerten sehr gelungene Beiträge zur Nikolausfeier bei. - Foto: pr

Wie in den Vorjahren hat der vkm Hamm auch 2014 am 1. Advent seine Nikolausfeier in der Heessener Sachsenhalle veranstaltet.

Schon die Dekoration wurde sehr von allen Gästen bewundert. Selbstverständlich war für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Spätestens das Weihnachtslied zum Einstieg sorgte dann bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für die richtige vorweihnachtliche Stimmung.

Unterkategorien