Beim gemeinsamen Nachtreffen ließen die Teilnehmer noch einmal einen tollen Ausflug Revue passieren. - Foto: vkmBeim gemeinsamen Nachtreffen ließen die Teilnehmer noch einmal einen tollen Ausflug Revue passieren. - Foto: vkmSchon wenige Tage nach dem von der Aktion Mensch unterstützten und geförderten Ausflug zur Motorradmesse nach Olsberg haben sich Anfang September die Teilnehmer zum Nachtreffen in den Ringanlagen direkt an der vkm-Geschäftsstelle getroffen.

„Das war ein sehr gelungenes inklusives Projekt“, betonte Organisatorin Beate Wrede, Mitarbeiterin des vkm Hamm. „Bei den Motorradfahren wurden Barrieren und bei den Klienten Berührungsängste abgebaut. Alle haben als Gruppe einen wunderschönen Tag erlebt und tragen jetzt nicht ganz ohne Stolz unser Shirt mit dem Aufdruck: „Wir waren dabei!“, so Beate Wrede. So gab es von allen Beteiligten schon während des Ausflugs (siehe Bericht) und am Abend des Wiedersehens ein durchweg positives Feedback und den Wunsch, die Fahrt 2019 zu wiederholen. Möglicherweise werden Klienten sogar während des Jahres noch einmal zur gemeinsamen Ausfahrt eingeladen. Wrede: „Das ist natürlich das Beste, was mit so einer Veranstaltung erreicht werden kann.“

Die Teilnehmer kurz vor der Abfahrt. - Foto: KottmannDie Teilnehmer kurz vor der Abfahrt. - Foto: KottmannDer gemeinsame Motorradausflug zum Olsberger Motorradfestival war ein voller Erfolg. Darin sind sich Organisatoren und Teilnehmer einig. Insgesamt fuhr die Gruppe mit elf Motorrädern, einem Quad und sechs Autos nach Olsberg.

Auch aus Arnsberg machte sich eine Gruppe mit sechs Motorrädern und zwei Pkw zum Treffpunkt beim vkm auf den Weg. Am Freitag, 31. August, findet nun bereits um 18 Uhr ein Nachtreffen aller Teilnehmer statt. Ein ausführlicher Bericht zur Fahrt und zum Nachtreffen folgt.

Thomas Reitz von Finanzdienstleister Dr. Klein übergab jetzt einen Spendenscheck in Höhe von 2.000 Euro an vkm-Geschäftsführerin Jennifer Buhla. - Foto: KottmannThomas Reitz von Finanzdienstleister Dr. Klein übergab jetzt einen Spendenscheck in Höhe von 2.000 Euro an vkm-Geschäftsführerin Jennifer Buhla. - Foto: KottmannÜber eine großzügige Spende von Finanzdienstleister Dr. Klein in Höhe von 2.000 Euro freuten sich die Verantwortlichen des Vereins für körper- und mehrfachbehinderte Menschen in Hamm. Den Scheck nahm Geschäftsführerin Jennifer Buhla jetzt von Thomas Reitz entgegen, die Mittel sollen der Freizeitarbeit des Vereins und damit direkt den Klienten zu Gute kommen.

„Im Rahmen der Freizeitarbeit ermöglichen wir unseren Klienten viele Aktivitäten, beispielweise kleinere Ausflüge für die Gruppen, oder die Teilnahme an besonderen Kursangeboten wie Schwimmen, Tanzen oder sogar einem Selbstverteidigungskursus, mit dem das Selbstvertrauen gestärkt wird“, bedankte sich Buhla für die Spende.

Auch in diesem Sommer bietet der vkm wieder ein abwechslungsreiches Programm mit verschiedenen Aktivitäten an.

Startschuss ist am 30. Juli mit einem gemeinsamen Frühstück, zum Abschluss gibt es am 10. August um 12 Uhr ein leckeres Eis.

Im Sommer besuchte eine kleine Gruppe des vkm ein Heimspiel des Regionalligsten SV Westfalia Rhynern. - Foto: privatIm Sommer besuchte eine kleine Gruppe des vkm ein Heimspiel des Regionalligsten SV Westfalia Rhynern. - Foto: privatEine kleine Gruppe des vkm besuchte in der abgelaufenen Saison die Fußballer des SV Westfalia Rhynern zu einem Heimspiel des Regionalligsten in der EVORA Arena im Hammer Osten, in die der Aufsteiger für verschiedene Spiele vom heimischen Papenloh in Rhynern ausweichen musste.

Das Ergebnis war Nebensache - für die Klienten des vkm war es ein tolles Erlebnis, hautnah tollen Fußball der vierthöchsten Spielklasse zu erleben.

Vielen Dank an die Westfalia dafür!

Infos: www.westfalia-rhynern.de

Die vorbereitenden Baumfällarbeiten wurden bereits vor einigen Monaten durchgeführt, nun wird mit Spannung der Baubeginn des Wohnbauprojektes in direkter Nachbarschaft zum evangelischen Gemeindehaus an der Dietrich-Bonhoeffer-Straße in Hamm-Westtünnen erwartet. Der Spatenstich soll im September oder Oktober erfolgen, der Bezug ist für das vierte Quartal 2019 vorgesehen.

Mit dem neuen, öffentlich geförderten Wohngebäude mit 18 Einheiten und dem komplett sanierten Pfarrhaus, das künftig vom Jugendhilfeträger Wellenbrecher e. V. genutzt wird, wollen die Kooperationspartner vkm Hamm e. V., Wellenbrecher sowie die Evangelische Kirchengemeinde Mark-Westtünnen für eine Belebung des gesamten Bezirks sorgen. Über die genauen Planungen wollen die Partner Nachbarn und interessierte Bürger nun im Rahmen einer öffentlichen Informationsveranstaltung unterrichten:

Montag, 9. Juli, um 17:30 Uhr in der Stephanuskirche (Dietrich-Bonhoeffer-Str. 5, 59069 Hamm).

Unterkategorien