Das Titelblatt der neuen Ausgabe. - Grafik: vkmDas Titelblatt der neuen Ausgabe. - Grafik: vkmIm neuen Design erscheint Anfang Mai das Vereinsmagazin des vkm Hamm. In der Frühlingsausgabe wird über die Einschränkungen wegen Corona berichtet, genauso aber auch über die aktuellen Fortschritte beim Wohnprojekt Westtünnen und das erste Quartal im Quartier Westtünnen.

In einem ausführlichen Interview wird der neue Leiter des Ambulant Betreuten Wohnens, Sebastian Beitz vorgestellt. Ebenso enthält die frische Ausgabe Informationen zum Arbeitsintegrationsprojekt MAIA und zur Unabhängigen Teilhabeberatungsstelle. Darüber hinaus bietet das Magazin wieder viele Eindrücke vom abwechslungsreichen Vereinsleben und Informationen zu aktuellen Stellenangeboten und einer herausragenden Spende, die der vkm in diesem Jahr erhalten hat.

Seit Montag, 27. April, gilt in Hamm für verschiedene Zwecke eine sogenannte "Maskenpflicht", beispielsweise beim Einkaufen, beim Busfahren oder beim Arztbesuch.

Aber was muss ich beim Auf- und Absetzen einer Maske beachten, um mich bestmöglich vor einer Infektion mit dem Coronavirus zu schützen? Dr. Markus Unnewehr, Chefarzt der Hammer Barbara-Klinik erklärt es in einem Video.

Viele tolle Fotos wie dieses Motiv aus Bockum-Hövel schickten die Klienten im Rahmen der "Challenge" in die vkm-Geschäftsstelle ein.Viele tolle Fotos wie dieses Motiv aus Bockum-Hövel schickten die Klienten im Rahmen der "Challenge" in die vkm-Geschäftsstelle ein.Ein Team von Mitarbeiterinnen des vkm hat den Klienten in der Zeit der Osterferien eine bunte Kiste mit Ideen und Aufgaben zusammengestellt. Die "Klienten-Challenge" kam super an.

Darin enthalten waren verschiedene Tagesaufgaben wie “Knipse ein schönes Frühlingsfoto” oder “Koche das Tagesgericht und fotografiere es”. Wir sagen DANKE an alle für das Vorbereiten und Mitmachen!

Grafik zum Corona-Test.Grafik zum Corona-Test.Nie zuvor war die Nachrichtenfrequenz so hoch, veränderte sich der Kenntnisstand zu einem Thema so schnell wie momentan zu Zeiten des Corona-Virus. Podcasts, Fernsehansprachen der Bundeskanzlerin, Liveübertragung von Pressekonferenzen via Facebook - viele Menschen verfolgen den ganzen Tag, was um sie herum passiert. Menschen, die auf Leichte Sprache angewiesen sind, sind davon bisher ausgeschlossen.

Anne Leichtfuß, Dolmetscherin und Übersetzerin für Leichte Sprache, sagt: „Bei vielen Personen aus der Zielgruppe der Leichten Sprache kam als Information nur an: "Es ist gefährlich. Wir können alle sterben! Wasch Dir die Hände! Das schürt Ängste und Unsicherheit."

Die für Montag, 25. Mai, geplante Mitgliedversammlung 2020 des vkm Hamm e. V. wird wegen der aktuellen Lage auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

Wann genau das sein wird, steht aktuell noch nicht fest. Über Zeitpunkt und Ort sowie die Tagesordnung wird Vereinsführung aber rechtzeitig informieren.

Der Vortrag von Silke Richwien kam bei den rund 40 Zuhörern des LWL-Berufskollegs richtig gut an. - Foto: EUTBDer Vortrag von Silke Richwien kam bei den rund 40 Zuhörern des LWL-Berufskollegs richtig gut an. - Foto: EUTBZum Abschluss einer Blockwoche zum Thema „Teilhabe“ informierte Silke Richwien, Mitarbeiterin der Ergänzenden Unabhängigen Teilhabeberatungsstelle Hamm (kurz: EUTB Hamm), rund 40 angehende Heilpädagogen und Heilerziehungspfleger des LWL-Berufskollegs Mitte Februar über die Entstehung der EUTB und die Hintergründe des Bundesteilhabegesetzes.

Mit dem Vortrag sollte den angehenden Fachkräften die EUTB als Partner und Hilfestellung in der künftigen Arbeit nähergebracht werden. Der sehr praxisorientierte Vortrag knüpfte nahtlos an die durch die Schüler in den Tagen zuvor erarbeiteten Themen an. Mit vielen Beispielen veranschaulichte Richwien sehr lebendig die Aufgaben im Arbeitsalltag einer Teilhabeberatungsstelle.